Startseite

Viele Barsche für die Spinnangler

Viele Barsche für die Spinnangler

Bei herrlichem Herbstwetter folgten 28 Angelfreunde der Einladung des Landesanglerverbandes zum Gemeinschaftsfischen zu den Erdelöchern in den Götzer Bergen. Darunter zwei Angelfreundinnen, aber leider kein jugendlicher Teilnehmer. Bei der Begrüßung und Einweisung der Angelfreunde wurde auch der Bundesfischereitag der Spinnangler ausgewertet. Viel Beifall erhielten die Teilnehmer des LAVB. Sie überzeugten mit hervorragenden Ergebnissen. Dank und Anerkennung dem Teilnehmerteam und deren Helfern.

Rathenower Schüler schicken Störe auf die Reise!

Rathenower Schüler schicken Störe auf die Reise!

Am 17. Oktober 2014 setzten ca. 150 Schüler von Rathenower Grundschulen im Rahmen des Wiederansiedlungsprojektes kleine Störe in die Havel ein. Vertreter der Gesellschaft zur Rettung des Störs, das Wiederansiedlungsprojekt begleitende Wissenschaftler, Vertreter des Deutschen Angelfischerverbandes und des Landesfischereiverbandes Brandenburg/ Berlin (LFV) waren ebenfalls dabei. In der Pressemitteilung des LFV heißt es: „Der Stör ist ein Erfolgsmodell der Evolution und wirkt wie ein lebendes Fossil. Seine Vorfahren teilten sich schon vor 200 Millionen Jahren die Erde mit den Sauriern.

Einladung zum Landes-Spinnangeln

Einladung zum Landes-Spinnangeln. Foto: Marcel Weichenhan

Am 19. Oktober 2014 findet das Landes-Spinnangeln des Landesanglerverbandes Brandenburg an den Erdlöchern in den Götzer Bergen statt. Die Zielfischarten sind Hecht, Barsch, Zander, Wels und Rapfen. Die Teilnahme ist offen für alle Mitglieder des LAVB (Mitglieder aus anderen DAFV-Verbänden), die einen gültigen Fischereischein besitzen.
Zugelassen sind alle künstlichen, gesetzlich erlaubten Raubfischköder sowie Dropshot-Montagen mit einer Anbissmöglichkeit. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen sind in der Geschäftsstelle des LAVB über den Sportfreund Ulrich Stenzel möglich.

Studie de des Instituts für Binnenfischerei Potsdam-Sacrow e.V.: Quantifizierung der Sterblichkeit von Aalen in deutschen Binnengewässern am Beispiel der Havel

Studie de des Instituts für Binnenfischerei Potsdam-Sacrow e.V.: Quantifizierung der Sterblichkeit von Aalen in deutschen Binnengewässern am Beispiel der Havel

Im Rahmen des o.g. Forschungsprojektes wurden in einem 56.291 ha großen Teileinzugsgebiet der Havel wichtige Einflussfaktoren auf den Aalbestand wie Rekrutierung, Wachstum und verschiedene Sterblichkeitsfaktoren (nat. Sterblichkeit, Kormoran, Fischer, Angler, Wasserkraftanlagen) quantifiziert und aufbauend auf den Ergebnissen die Populationsstruktur und -dynamik des Aalbestandes modelliert. Mit Hilfe des Aalbestandsmodells GEM III wurde die jährlich abwandernde Blankaalmenge geschätzt und den Ergebnissen eines durchgeführten Blankaalmonitorings gegenübergestellt.

Erster Feeder-Angeltreff der Senioren

Erster Feeder-Angeltreff der Senioren

Erster Feeder-Angeltreff der Senioren Am 14. September 2014 führte der Landesanglerverband Brandenburg zum ersten Mal ein Feeder-Angeltreff für Senioren durch. Am Sacrow-Paretzer-Kanal in Töplitz wurden Plötze und Blei also mit Futterkörben auf die Schuppen gerückt und bis auf einen Angler blieb kein Teilnehmer ohne Fisch, im Gegenteil, Ludwig Otto gelang es sogar auf Made einen schönen Aal zu landen, dieser ging jedoch nicht in die Wertung ein. Insgesamt wurden 32.000 Gramm Fisch gefangen.